Betriebsurlaub
Bitte beachten Sie, dass wir vom Montag 06.01.20 bis zum Montag 13.01.20 Betriebsferien haben. Eingehende Bestellungen werden erst nach unserer Rückkehr bearbeitet. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Worüber "reden" die Häuser?

Sprachassistenten, die zur Integration mit Elementen von Smart Home- und IoT-Systemen verwendet werden, werden immer häufiger und mit nachfolgenden Updates ihrer Software wird die Sprachkommunikation um weitere Befehle oder Funktionen bereichert. Das Wettrüsten in diesem Bereich hat sich in letzter Zeit erheblich beschleunigt, und immer mehr Hersteller möchten, dass ihre Gebäudeautomation-Lösungen die Sprachbefehle der Benutzer verstehen und fehlerfrei ausführen können. Das FIBARO-System arbeitet seit Jahren mit den wichtigsten Sprachassistenten auf dem Markt zusammen – Alexa von Amazon, Google Assistant und Apple Siri.

Das wichtigste Element erforderlich für die Sprachkommunikation mit Geräten und Diensten ist fortgeschrittene Software. Führend in diesem Bereich sind die weltweit größten Technologiegiganten – Amazon, Google, Apple, Samsung und Microsoft. Microsoft-Lösungen laufen natürlich auf der Windows-Plattform. Samsung bietet seinen Assistenten für Telefone und das Galaxy Home-Gerät an. Apple hat den Home Pod-Lautsprecher vorgestellt, der Apple Siri unterstützt.

Die Technologieführer bleiben jedoch zweifellos Amazon und Google. Die Technologien dieser Unternehmen sind werksseitig in Geräte integriert, die von Herstellern aus den verschiedensten Industriebranchen, wie Fernsehgeräten, Lautsprechern oder Autos geliefert werden. Parallel dazu setzen beide Hersteller auf die Entwicklung eigener Hardware-Plattformen. Im Fall von Amazon es ist die Echo-Gerätefamilie, Google hat hingegen eine Reihe von Google Home-Geräten eingeführt. Entscheidend für den Erfolg ist die Offenheit dieser Plattformen für verschiedene Integrationen. Diese Offenheit hat es auch ermöglicht das FIBARO-System mit Geräten, die Amazon Alexa, Google Home Assistent und Apple Siri (dank Siri Kurzbefehle) unterstützen, zu integrieren und des Weiteren das intelligente Zuhause mit Sprachbefehlen zu steuern.

Die oben genannten Beispiele sind derzeit die an den weitesten verbreiteten Plattformen, obwohl auch andere Hersteller versuchen, ihr Präsenz durch Ankündigung proprietärer Lösungen zu markieren. Die Lösungen asiatischer Unternehmen wie Xiaomi (derzeit nur auf Chinesisch) oder Huawei werden zunehmend mutiger. Diese Lösungen haben aufgrund der sich dynamisch entwickelnden einheimischen asiatischen Märkte eine besondere Wachstumsmöglichkeit.

Es ist offensichtlich, dass jeder der oben genannten Produzenten mit Sprachassistenten begann, die Befehle in den am meisten verwendeten Sprachen verstehen. Alexa, Siri oder Google Assistent tauchten zuerst auf und verfügen über die größte Funktionsvielfalt in Ländern, in denen Sprachen wie Englisch, Chinesisch und Spanisch dominieren.

In den Ländern, in denen es noch keine offiziell unterstützten Assistenten gibt, kann man Englisch verwenden. Beide führenden Anbieter erweitern ihre Liste der Länder und unterstützten Sprachen immer schneller. FIBARO arbeitet eng mit Amazon und Google zusammen, um die Integration in dieser Sprache direkt nach der Ankündigung der offiziellen Unterstützung zu gewährleisten.

– erklärt Bartosz Buczyński, FIBARO Product Director.

Derzeit wird die von Google als „HomeControl“ bezeichnete Funktionalität nicht von Google selbst in Polnisch unterstützt.

Aus Sicht des intelligenten Hauses FIBARO ist der polnische Assistent noch nicht auf Google Home-Geräten erschienen. Darüber hinaus ist das Gerät selbst in Polen noch nicht offiziell erhältlich. Wir bleiben in engem Kontakt mit Google. Wenn die Haussteuerungsfunktionen auf Polnisch verfügbar sind, werden wir sie unseren Kunden unverzüglich zur Verfügung stellen.

– fügt Buczyński hinzu

Obwohl Hersteller verschiedener Geräte Sprachassistenten einsetzen – von Autos über Audiogeräte, Fernsehgeräte und Haushaltsgeräte – es ist besonders erwähnenswert, dass beide Technologieriesen den Smart-Home-Bereich in ihren Lösungen auf eine besondere Weise hervorheben, und die Kommunikation zwischen Benutzer und Zuhause vereinfachen. Dies zeigt, wie wichtig schon derzeit das Smart Home als Marktsegment ist. Zweifellos wird seine Rolle weiterhin nur steigern.

Für externe Hersteller stehen Lösungen bereit, die die Automatisierung von Befehlen für Smart-Home-Systeme vereinfachen. Bei Amazon Alexa handelt es sich um Home Automation Skill, bei Google geht es um Google Home Control. Diese Lösungen verbessern die Kommunikation mit den Smart Home Systemen erheblich – die Kommandos sind einfacher zu merken und auszusprechen. Dies trägt dazu bei, das Komfortempfinden eines Benutzers zu steigern und das Bewusstsein für die Möglichkeiten von Sprachassistenten zu stärken.

Die Smart Home-Steuerbefehle können in einem natürlichen Satz ausgedrückt werden, ohne dass das spezifische System angegeben werden muss, von dem dieses Smart Device gesteuert wird. Ein sehr einfaches Beispiel ist die Beleuchtungsteuerung im FIBARO Smart Home. Man fragt einfach den Assistenten: „Hey Google, schalte alle Lichter ein/aus“. Jetzt funktioniert es, ohne dass der vorherige Anrufpfad beibehalten werden muss, z. B. „Hey Google, sprich mit FIBARO“. Dann wurde auf die Bestätigung gewartet und nur der richtige Befehl für das System „Alle Lichter einschalten“.

FIBARO hat schon lange vor dem Aufkommen der diversen Sprachassistenten mit der Arbeit an der Steuerung des Smart Home-Systems mit der Sprache begonnen. Die starke Integration mit Amazon Alexa und Google Assistent soll jedoch die Erwartungen der Nutzer erfüllen, die in ihrem Alltag ein einheitliches Kommunikationssystem benötigen. Derzeit bieten beide Hersteller neben der Sprachsteuerung auch Anwendungen an, die ein Smart Home-Management ermöglichen. Sie sind auf die grundlegenden Funktionalitäten beschränkt, man kann jedoch mehrere angeschlossene Geräte von einem Ort aus verwalten. Generische Anwendungen sind zwar hilfreich, können jedoch dedizierte Herstellerlösungen, wie die FIBARO-Home Center App nicht ersetzen.

Eine solche kohärente Integration, die als 360°-Integration beschrieben werden kann, gibt dem Benutzer die freie Wahl der Steuermethode, die er gerade benötigt. In vielen Fällen möchten wir Diskretion bewahren und keine Befehle in der Gesellschaft anderer Personen aussprechen oder einfach keine Möglichkeit haben, einen Sprachbefehl zu verwenden. Alles hängt von der Situation ab – manchmal ist die beste Lösung die Steuerung mit der Stimme, manchmal mit einer Geste und manchmal mit der App oder direkt mit einer Taste, wie FIBARO The Button. Die Entscheidung, eine bestimmte Methode zur Steuerung eines Hauses gegenüber einer anderen zu wählen, ist das Ergebnis temporärer Bedürfnisse, der Fähigkeiten des Benutzers, aber vor allem der Emotionen und der Umgebung, in der man sich befindet. Das FIBARO-System bietet all diese Möglichkeiten.

Ein interessanter Trend in der Sprachsteuerung ist die immer häufigere Verwendung der Sprachrückmeldung durch das System selbst. Nach einiger Zeit wird es mit uns selbst interagieren können. In naher Zukunft werden die Smart Home-Systeme den Benutzer diskret mit einer Stimme über wichtige Systemereignisse, wie zum Beispiel Alarme informieren. Wie das Smart Home mit uns kommunizieren wird, hängt natürlich von uns und unseren Bedürfnissen ab. Frau bzw. man entscheidet, ob sie/er die Stimme hören oder die Nachricht in visueller Form sehen möchte.

Obwohl es in der Zukunft neue Schnittstellen geben wird, die andere Formen der Kommunikation mit Menschen verwenden werden, wird die Sprache höchstwahrscheinlich die dominierende Form bleiben, da es ein natürlicher Kommunikationskanal ist, der von Menschen genutzt wird. Vielleicht werden Sprachassistenten in der Lage sein, Emotionen in unserer Stimme zu erkennen, was zu einer noch besseren Integration der Dienste beitragen wird. Assistenten sind schon heute in der Lage, verschiedene Gesprächspartner per Sprache zu erkennen und auf ihre Anfragen und Befehle zu antworten. Es ist der Sprache zu verdanken, dass der Benutzer die Kommunikationsflexibilität und einen einfachen Zugriff auf das eigene Zuhause erhält.

Wir von FIBARO glauben, dass wir nur durch die vollständige Integration mit führenden Sprachassistenten in der Lage sind, den Veränderungen und natürlichen Prozessen zu begegnen, die derzeit im Bereich der Sprachschnittstellen für Smart Home-Systeme stattfinden. Unser Team und unsere Experten arbeiten täglich mit den weltweit wichtigsten Anbietern von Sprachassistenten zusammen und sorgen dafür, dass das FIBARO-System immer an vorderster Front steht, wenn es um Lösungen geht, die das Leben unserer Benutzer verbessern können.

 

Quelle: FIBARO Pressemitteilung

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.